FR
01.03.2022
»Der Drache« | Junge AGORA feiert Premiere!

Eigentlich war sie für Januar geplant, jetzt findet sie im März endlich statt: die Premiere von DER DRACHE. Die Produktion der Jungen AGORA feiert am 4. und 5. März ihre ersten öffentlichen Vorstellungen in St. Vith. Am 6. März geht’s für das Ensemble dann direkt weiter mit einer Vorstellung im Alten Schlachthof in Eupen.

VORSTELLUNGEN ST. VITH 

Fr., 04.03.22 | 20 Uhr 

Sa., 05.03.22 | 15 Uhr  


EINTRITSPREISE ST. VITH 

Erwachsene: 10 Euro
Schüler:innen, Studierende, Auszubildende, Pensionierte, Arbeitssuchende, Menschen mit Behinderung und Kollegium: 7 Euro 

 

KARTENRESERVIERUNG ST. VITH

Online oder telefonisch unter +32 (0)80 22 61 61

 

VORSTELLUNG EUPEN 

So., 06.03.22 | 19 Uhr 

 

INFOS & KARTEN FÜR EUPEN:

Infos

 

SCHULVORSTELLUNGEN 

Mo., 21.03.22 | 09:45 + 13:30 

Di., 22.03.22 | 09:45 + 13:30  

 

01.03.2022
Spendenaktion für die Ukraine

»Der Drache« von Jewgeni Schwarz handelt von Macht, Tyrannei und Unterwerfung. Schwarz schrieb das Stück während des 2. Weltkrieges. Direkt nach seiner Uraufführung in Moskau wurde die Inszenierung in der damaligen Sowjetunion verboten. Die Behörden stuften »Der Drache« als regimekritisch ein. Die Junge AGORA hat sich in den letzten Monaten der Stückentwicklung intensiv mit den Fragen nach Macht(missbrauch) und Manipulation beschäftigt, nicht ahnend, welche Nähe diese Auseinandersetzung bald zur 'realen Welt' haben wird. 

 

Unsere Verantwortung als Theater ist es, uns immer zu positionieren und unsere Möglichkeit zu handeln immer zu nutzen. Daher werden wir auf den Premierenveranstaltungen Spenden für die Menschen in der Ukraine sammeln. Das gesammelte Geld geht an Medico International. Die Hilfsorganisation ist sehr transparent und arbeitet mit den Strukturen vor Ort im Krisengebiet eng zusammen.
 

Falls Sie nicht zur Premiere kommen können und dennoch spenden möchten, können Sie das über das AGORA-Konto BE66 7311 0919 0043 unter dem Vermerk »Spende Ukraine« dennoch tun. Wir sammeln Ihre Spenden und überweisen die Summe dann gebündelt an Medico weiter. Sie können aber auch hier direkt hier auf's Medico-Konto überweisen. 

 

Jede Spende zählt!  

01.03.2022
Fotos
© Luka Hennen
Drache 13 Drache 12 Drache 11 Drache 10 Drache 09 Drache 08 Drache 07 Drache 06 Drache 05 Drache 04 Drache 03 Drache 02 Drache 01
01.03.2022
Mehr über das Stück & die Junge AGORA

Lanzelot, der professionelle Held und Reisende, will die Drachenstadt vom Ungetüm befreien. Seit 400 Jahren lebt das Volk lächelnd unter der Gewaltherrschaft des Drachen und hat sich in sein Schicksal ergeben. In diesem Jahr soll Elsa, die schöne Jungfrau, dem Dachen als jährliches Tribut geopfert werden. Doch Lanzelot sagt dem Drachen den Kampf an. Das stößt auf offenkundige Feindseligkeit bei den Bürger:innen und Stadthaltern.

 

Ein Spiel mit Status, Macht und Manipulation

 Die Spieler:innen untersuchen in immer wieder wechselnden Konstellationen Status- und Machtfragen. Was geschieht nach dem Tod des Drachen? Wird die umgeworfene Ordnung den Bedürfnissen der Menschen gerechter? Wer manipuliert wen? Macht Manipulation Spaß?


»[...] ich bin wirklich euer Freund. Ja mehr, ich bin der Freund eurer Kindheit. Ich bin der Freund der Kindheit eurer Väter, der Kindheit eurer Großväter, ja der Kindheit eurer Urgroßväter. Mitnichten! Ihren Ur-Urgroßvater habe ich gekannt in kurzen Hosen. Teufel.« (Der Drache in Jewgeni Schwarz »Der Drache«, 1997)

Die Junge AGORA - Theater zum Ausprobieren

Das Ensemble von »Der Drache« besteht aus Lai:innen. Denn die Junge AGORA verfolgt das Ziel, spielfreudige Amateur:innen für das Theater zu begeistern und professionell bis zu einer Aufführung zu begleiten. »Der Drache« ist die siebte Inszenierung der Jungen AGORA. Bereits seit Sommer 21 probt das Ensemble. In der aktuellen Produktion spielen Jakob Bertram, Marie Dolders, Gabriel Henkes, Dario Köster und Elisa Mahad. Elisa und Gabriel sind Schüler:innen an ostbelgischen Schulen. Jakob, Marie und Dario arbeiten bei der AGORA hinter den Kulissen und wechseln für diese Arbeit die Seite. »Der Drache« wird von Helga Kohnen, Mitbegründerin der AGORA, inszeniert. 

01.03.2022
26.04.2021
Besetzung

Regie / künstlerische Gesamtleitung: Helga Kohnen

Spiel: Jakob Bertram, Marie Dolders, Gabriel Henkes, Dario Köster, Elisa Mahad

Musik: Nikita Zolotar

Szenografie: Céline Leuchter, Gerd Vogel

Kostüm: Petra Kather

Licht & Ton: Nicky Eicher, Gerd Vogel

Theaterpädagogische Begleitung: François Letocart vom Institut für Demokratiepädagogik

Grafikdesign: Nicolas Zupfer

Choreographische und szenische Mitarbeit: Catharina Gadelha, Daniela Scheuren, Matthias Weiland

Dramaturgie: Daniela Scheuren

Ausgangstext: Jewgeni Schwarz

Bearbeitung & zusätzliche Texte: Helga Kohnen

Künstlerische Leitung AGORA: Catharina Gadelha und Ania Michaelis

Mit besonderem Dank an: Christel Hoffmann


Eine Produktion der Jungen AGORA


Nach dem Theaterstück

»Der Drache. Märchenkomödie in 3 Akten« von Jewgeni Schwarz (1943) übersetzt von Günter Jäniche in der Bühnenfassung des Deutschen Theaters Berlin (1997). henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag: Berlin.

In Kooperation mit

Institut für Demokratiepädagogik (IDP)

Gefördert durch
Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens
Provinz Lüttich

Aufführungsrechte
henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH  

Nach oben   Nach oben