FR
19.10.2020
Das Aus für unser JubiläumsFest

Die zweite Infektionswelle trifft Belgien und Europa seit wenigen Wochen mit voller Wucht. Bis zuletzt haben wir versucht, durch Anpassungen abgesagte Programmpunkte aufzufangen und durch ein striktes Protokoll der Hygienemaßnahmen den Zuschauern, Gästen und Ensemblemitgliedern Theater mit maximaler Sicherheit zu ermöglichen.

Doch das Virus rückt zu nahe und seine aktuelle Ausbreitung ist zu intensiv. Die Infektionszahlen sind nun auch in Ostbelgien im höchsten Maße alarmierend. 

 

Unglaublich gerne hätten wir wieder den Schritt auf die Bühne gemacht und die Begegnung mit den Zuschauern in Ostbelgien ermöglicht - mit Corona und gegen die Isolation. Doch ist dieser Schritt unter den aktuellen Begebenheiten nicht zu verantworten und daher hat die Theaterleitung sich dieses Wochenende für eine Annullierung des JubiläumFestes entschieden.

 

AGORA dankt den vielen hundert Zuschauern, die schon Karten für die Vorstellungen reserviert hatten, der Deutschsprachigen Gemeinschaft und der Stadt St.Vith für die Unterstützung, den Medienpartnern für die wertvolle Zusammenarbeit und freut sich sehr auf den Zeitpunkt, an dem es wieder möglich sein wird, Theater ohne Einschränkungen zu spielen, zu sehen, zu erleben und zu feiern!

 

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.  

Roger Hilgers, Spieler und einer der AGORA Geschäftsführer, hat am 19. Oktober im BRF ein Interview dazu gegeben. Gerne können Sie es hier nachhören.  

19.10.2020
BIS BALD / À BIENTÔT

Dem Aufruf, sich an einer Videobotschaft anlässlich der Absage zu beteiligen, sind viele Agoraner und einige Freunde gefolgt. Unsere Soldarität gilt all jenen, die trotz der Umstände gerade noch arbeiten können, und jenen, die sich wie wir zu einer Unterbrechung ihrer Pläne veranlasst sehen. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen und sagen: "Bis bald! Auf Wiedersehen! A bientôt! ..."   

 

 

Schnitt: Clemens Hörlbacher

Konzept: Karen Bentfeld, Clemens Hörlbacher, Line Lerho

 

Die schriftliche Pressemitteilung zu den Beweggründen der Absage des JubiläumsFest finden Sie hier.  

Nach oben   Nach oben