FR
25.03.2020
"Heldenruf" : ein Kooperationsprojekt der AGORA mit dem ZFP Eupen

Unter der künstlerischen Leitung von Daniela Scheuren haben acht Jugendliche, zwei Erzieher*innen des ZFP Eupen und drei Ensemblemitglieder des AGORA-Theaters ein gemeinsames Bühnenprojekt erarbeitet: “Heldenruf”.

12 Spieler*innen sind zusammen mit der Regisseurin Daniela Scheuren und der Theaterpädagogin Susanne Schrader mit der Frage gestartet: Welches Ereignis in meinem Leben hat meine Identität, mein Bild von mir selbst, maßgeblich mitgeprägt? Aus den erzählten Geschichten sind Szenen und Heldengeschichten entstanden, die die Fragen aufwerfen: Schreibt meine Geschichte mich? Oder bin ich auch Autor*in meiner/einer eigenen Geschichte? Wie schreibt man Geschichte(n)? Wie werden sie lebendig? Zum Beispiel auf einer Bühne? Wie wächst man über sich hinaus? Was macht mich zu dem/der, der/die ich bin? Wer möchte ich sein? Wie definieren mich die anderen? Wer sind wir gemeinsam? Wer werde ich gewesen sein?

 

In der Auseinandersetzung mit Heldenmythen und Balladen einerseits und mit autobiographischen Geschichten andererseits erproben wir das Prinzip der Heldenreise.

Das Projekt ist ein „Work in Progress". Aus diesem Prozess heraus ergeben sich die Fragen, Inhalte und das szenische und musikalische Material für das Stück.

Der Musiker Wellington Barros arbeitet musikalisch und musikpädagogisch mit der Gruppe, (und) Daniela Scheuren entwickelt mit den Spieler*innen das Stück: Eine bewegte musikalische Heldenreise.

 

Auf der Bühne werden acht Jugendliche und zwei Erzieher*innen des ZFP Eupen und drei Ensemblemitglieder des AGORA-Theaters zu sehen sein.

 

Die Premiere und Aufführungen waren am 7. und 8. Juni 2020 im Kulturzentrum Alter Schlachthof Eupen, sowie am 12. und 13. Juni 2020 im Triangel in St. Vith geplant. Durch die Verbreitung des Corona-Virus werden diese Termine auf ein späteres Datum verlegt. Dieses wird zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt.  

 

 

Weitere Informationen zur Inszenierung "Heldenruf" finden Sie hier. 

 

Nach oben   Nach oben