FR
22.06.2019
SHAME, SHAME BUT DIFFERENT beim Westwind Festival ausgezeichnet

Beim WESTWIND-Festival, dem 35. Theatertreffen NRW für junges Publikum, zeichnete die Jugendjury “Shame, shame, but different” des Theaterkollektivs Kopierwerk aus. Das Stück, welches wir zusammen mit dem KOM’MA Theater produzierten, hatte beim letzten TheaterFest hier in St.Vith Premiere.


WESTWIND gilt als eines der renommiertesten Theaterfestivals für junges Publikum in Deutschland. Es wird jedes Jahr von einem anderen NRW-Theater ausgerichtet, dieses Jahr vom Theater Oberhausen Neben einer Auswahl von NRW-Inszenierungen gibt es internationale Gastspiele und ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Workshops, Diskussionen und Gesprächen.

Um überhaupt die Möglichkeit zu kriegen, von einer der beiden Jurys, neben der Jugendjury gibt es noch die Kinderjury, ausgezeichnet zu werden, muss man erst für das Festival ausgewählt werden und dafür war auch eine Jury zuständig. Deren Begründung las sich so:

"Es gibt viele Gründe die Gruppe um den Regisseur René Linke zum WESTWIND-Festival einzuladen. Sechs davon heißen: Laura Brinkmann, Esther Butt, Leon Frisch, Moritz Rüge, Annika Schmidt und Laura Thomas.
Diese wunderbare Inszenierung erzählt von ganz individuellen Momenten der Scham - auf eine gänzlich schamlose, aber sehr charmante Art und Weise. Es gibt Selbstgeständnisse, Erklärungen, Versuche, peinlich zu sein, religiöse Herleitungen. Assoziative Choreografien und präzise Chöre wechseln sich mit stark gespielten Monologen ab. Barfüßig und mit Camouflagehosen zieht das Ensemble in den Kampf gegen die Scham. Diesen gewinnt es durch sein tolles Zusammenspiel, seinen Mut, seine Ehrlichkeit, seinen Humor und seine Tiefe. Einnässen, verfrühtes Kommen, Erröten, Schwitzen, Schamlippen, Cellulite, Onanie: hundert Gründe sich zu schämen, die aber durch die Scham hindurch sehr persönlich aufgegriffen werden, während das Ensemble sich gegenseitig stützt und durch diese Inszenierung trägt."

 

Jury: Agnes Lampkin, Schauspielerin, Stefan Keim, Kulturjournalist, Romi Domkowsky und Florian Fiedler (mit einer Stimme für den Ausrichter), Theater Oberhausen

 

Laura Brinkmann, Esther Butt, Leon Frisch, Moritz Rüge, Annika Schmidt und Laura Thomas werde Shame Shame But Different, beim dem René Linke Regie führte, am kommenden Sonntag, also am 23.6. um 20 Uhr im Arturo Theater in Köln spielen.


Die Kinderjury zeichnete die Inszenierung
"Der kleine schwarze Fisch"
des Armada Theaters aus Velbert aus.

Nach oben   Nach oben