FR
15.06.2018
Die Gründer sind tot, lang lebe das Gründen

Die Anfrage von Didier de Neck an Kurt Pothen, einen Text zum Thema „Collectif!” als Beitrag des Agora-Theaters zur Royale Révérence des Théâtre de la Galafronie im April 2018 zu schreiben, erreichte ihn einen Tag nach einem von Felix Ensslin geleiteten Hannah-Arendt-Workshop für alle Agora-Ensemblemitglieder in Sankt Vith.


Aus Gesprächen über die Anfrage des Théâtre de la Galafronie und über die Thematik des Workshops zwischen Kurt Pothen (künstlerischer Leiter der Agora), Felix Ensslin (Regisseur von „Animal Farm - Theater im Menschenpark" und des für Oktober 2019 vorgesehenen Agora-Stückes zu Slavoj Žižeks „Drei Leben der Antigone" (AT)) und Ania Michaelis (Regisseurin zweier Agora-Inszenierungen und des für März 2019 vorgesehenen Agora-Stückes „Hannah auf der Bühne" (AT)) entstanden folgende Überlegungen, die diese drei gemeinsam aufgeschrieben haben:

 

Royale Révérence: Die Gründer sind tot, lang lebe das Gründen

Nach oben   Nach oben