FR
11.06.2018
Frankophone Premiere von "König Lindwurm"

Am 21. und 22. August 2018 feiern wir die Premiere der französischsprachigen Version des “König Lindwurms” (“Le Roi Dragon”), ein nordisches Märchen für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahre. In der französischsprachigen Version spielt Leila Putcuyps, zu sehen ist die Inszenierung auf dem Theaterfestival “Rencontres Théâtre Jeune Public” in Huy.

Der König Lindwurm

 

Die Königin will, will, will ein Kind.
Beide Rosen isst sie, obwohl ihr die alte Frau im Wald extra gesagt hat, sie soll nur eine nehmen. Die Königin dachte, sie würde vielleicht Zwillinge bekommen - einen Jungen und ein Mädchen. Aber was die Königin in Wahrheit bekommt, das ist ein kleiner Lindwurm. Sofort nach seiner Geburt schlüpft er unter das Bett seiner Mutter. Und dort? Hat er seinen Aufenthalt. ...

 

Wie Mann werden? Wie Frau werden? Wie lieben? Nur die kluge Schäferstochter lässt sich nicht fressen. Liebe findet statt - dann mischt Ritter Rot die Karten neu und ein Briefwechsel führt zum Kampf um Leben und Tod.

 

„König Lindwurm" ist ein nordisches Märchen. Ein Entwicklungsmärchen, dessen Protagonisten lernen miteinander zu leben. Wie miteinander sprechen? Wie einander lieben? Wie beeinflusst die Elternvorgeschichte unsere eigene Entwicklung?

Die Grausamkeit des Märchens einerseits und die Verletzlichkeit und der kontrollierte Witz der Spielerin auf der anderen Seite bahnen den Weg der Erzählung. Das Bühnenbild zeigt eine kleine Arena: „Kampfplätze der Liebe". Hier findet das Spiel statt: die Suche nach Liebe, das Aushalten von Liebe, das Durcharbeiten der Wünsche, der Irr- und Abwege und im besten Fall: ein Ankommen. Sei es nur für einen Moment und die Dauer eines Feuerwerks.

 

Ein nordisches Märchen für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahre.

 

 

P R E M I E R E der französischsprachigen Version

21. & 22. August 2018 auf den "Rencontres Théâtre Jeune Public" à Huy (B)

 

Infos: agora@agora-theater.net / +32 (0)80 22 61 61

 

 

 

Eine Koproduktion des AGORA Theaters und der „studiobühne köln"

Nach oben   Nach oben