FR
26.07.2017
"Can you see me"

Mittwoch, 18. Oktober 2017

20:00 Uhr - Triangel

im Anschluss Blitzlichtgespräche mit Zuschauern 

 

 

Du siehst mich jeden morgen in der Bahn.
Du siehst mich freundlich grüßen.
Du siehst mich wie ich versuche zu lächeln.
Du siehst nicht, wie sehr du mich verletzen kannst.


Das interkulturelle Jugendensemble Inner Rise widmet sich in dieser Performance der Frage nach der Sichtbarkeit unterschiedlicher Kulturen im öffentlichen Raum. Wer ist sichtbar und wie fühlt es sich an, unsichtbar zu sein? Gibt es Rassismus wirklich und wenn ja, wo? Wie weit geht die Integration?

 

Ein theatraler Entwurf über das Lebensgefühl heutiger Jugendlicher in Deutschland
Empfohlen ab 16 Jahren

 

 

Von und mit: Alexander Nham, Faissal Ahmadzay, Gurdeep Singh, Hadis Amiri Nejad, Mandeep Singh, Marina Borutta, Maurice Majid Brey, Michael Stein, Tarak Ben Smida und Souleymane Baila Diallo
Künstlerische Leitung: Katharina Oberlik

Choreographie: Trinidad Martinez

Secret Service: Paulina Pomana


Die jungen Performer der Gruppe Inner Rise geben in ihren Songs und Texten einen Einblick in ihre eigene Entwicklung und Wahrnehmung von sich selbst als Deutschen, bzw. vermeintlicher Ausländer. Sie erlauben uns an ihren Erfahrungen teil zu haben und ihre Sehnsucht darnach wirklich gesehen zu werden, mit Ihnen zu teilen.
Innen drin iranisch ist nicht das Gleiche wie iranisch und die Bedingungen, mit denen wir unseren zukünftigen Ehemann belegen gefährden unser Glück ebenso, wie die nicht mehr deutsche U-bahn mit ihrem Teppichverkäufer.
Mit viel Humor gewinnt Inner Rise, die Zuschauer für sich und ermöglicht zu verstehen, wie es sich anfühlt in Deutschland geboren und doch nicht von hier zu sein.

 

Eine Produktion der ghettoakademie 2015/16

 

Gefördert durch Kultur bewegt und die Hamburgische Kulturstiftung

 

26.07.2017
Inner Rise
Inner Rise ist ein postmigrantisches Performance-Ensemble junger Darsteller und Künstler mit und ohne Migrationshintergrund.

Der Kern des Ensembles hat sich 2011 im ersten Workshop der ghettoadademie gefunden und seitdem über sieben Projekte realisiert. Wir wählen die Themen unsere Projekte gemeinsam und realisieren interdisziplinär in allen Kunstformen: Theater und Performance, Musik, Video und Film.
Die ghettoakademie ist ein Label für zeitgenössische Projekte mit jungen Künstlern. Mit jedem neuen Workshop oder Projekt öffnen wir die Gruppe für neue Mitglieder.


Sehr gerne erweitern wir uns um Darsteller und Performer aus Belgien : )

 

www.ghettoakademie.de

 

Kontakt:

Katharina Oberlik funlovepeacemusicdance
Performance und zeitgenössisches Theater
Keplerstrasse 28
22763 Hamburg
Festnetz: +49 40 29 81 24 06
E-Mail: katharinaoberlik@gmx.de

Nach oben   Nach oben