FR
25.07.2017
In welcher Gesellschaft möchte ich leben?

Impulsreferat mit anschließendem Austausch
von Gabi dan Droste 

 

Ein Beitrag zu Untergangsszenarien, Ankerhafen, Einbahnstrassen und Träume.
Gabi dan Droste gibt einen Input zu unserem Kernthema.
Ausgehend von Beobachtungen in ihrem eigenen Umfeld, gesellschaftlichen Strömungen und Beispielen in der Theaterwelt, die sie verfolgt und an die sie auch aktiv beteiligt, wirft sie Fragen auf:
In welcher Welt wollen wir leben? Was ist die Welt? Was ist damit gemeint? Wer ist wir? Was haben wir? Worauf achten wir?
Die Frage 'In Welcher Gesellschaft möchte ich leben?' hat für sie auch einen utopischen Impetus. Aber: Woher kommt das vermeintlich Neue, das uns rettet? Wovor wollen wir gerettet werden im reichen Europa?

 

Donnerstag, 19. Oktober 2017 um 10 Uhr im Triangel St. Vith

 

 

 

25.07.2017
Gabi dan Droste - Vita

Gabi dan Droste ist tätig im Tanz und Theater für junges Publikum und in Projekten der Kulturellen Bildung als Projektentwicklerin, Dramaturgin, Spielleiterin/Co-Regisseurin in Berlin und andernorts tätig. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind vor allem die Koordinierung kollektiver Entwicklungsprozesse im Grenzbereich zwischen visuellem und Körpertheater sowie partizipativer Strategien und performativer Spielweisen. Die Perspektive und Rechte von Kindern, die Schaffung eines 'Theaters fur viele' sowie die Auseinandersetzung mit Wahrnehmungs- und impliziten Wissensformen spielen eine zentrale Rolle in ihrem Schaffen. Ihr Unterricht in Theaterpädagogik und im Kunstschaffen für junges Publikum findet in unterschiedlichen Kontexten statt (so z.B. für die Bosch-Stiftung, Universität der Künste Berlin, Universität Leipzig, Universität Hildesheim, Alice Salomon Hochschule Berlin). Gabi dan Droste war Fachmitarbeiterin im Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der BRD (2002-2012), das von ihr geleitete bundesweite Projekt ‚Theater von Anfang an!‘ wurde 2009 mit dem BKM Sonderpreis Kulturelle Bildung ausgezeichnet. Sie arbeitete als Projektentwicklerin/ Dramaturgin am Theater der Jungen Welt in Leipzig (2012-2013).

 

Nach oben   Nach oben