FR
07.07.2017
Clowns mischen sich ein - die politische Seite der Rotnasen!

Clowns sind Spaßmacher - sie haben nichts mit Politik zu tun?! Von wegen! Schon lange mischen sie sich unter Demonstrationen für eine gerechtere Welt, bieten den Ordnungshütern mit viel Witz die Stirn, stellen den Absurditäten dieser Welt ihre ganz eigen Sichtweise entgegen und sorgen damit für neue Sichtweisen und Spiel auch außerhalb der Zirkusmanege.

 

Denn zum Handwerk eines Clowns - oder einer Clownine gehört sehr gutes hinsehen. Sie erkennen das Schräge im geradlinigen Alltag, stellen sich allen Gefühlslagen der Menschen und machen diese auf ihre Art ganz groß.


Dazu braucht es keinen auswendig gelernten Text oder teure Kostüme. Wichtig sind Spielfreude, Lust auf Menschen und das Entdecken des eigenen Clowns in sich selbst. Mit viel Körpersprache, Gestik und Mimik, Phantasie und Spielenergie werden wir unseren jeweiligen Clown entdecken und zum Leben erwecken, um gemeinsam gegen die Gruseligkeiten der Welt anzutreten und dem Ernst des Lebens mit Scharfsinn und Witz ein Lachen abzuringen. So gerüstet gehen wir den spannenden Fragen nach: Wie können wir unsere Welt mitgestalten? Sind wir mit allem einverstanden? Was, wenn nicht? Wie erheben wir unsere Stimmen, wenn die Worte fehlen? Politische Clownerie eben. Und wenn dann doch noch jemand lachen kann, umso besser.

07.07.2017
Christian Schröter

Christian Schröters Herz hängt seit mittlerweile 20 Jahren am Theaterspiel.
Neben sozialkritischen Stücken sowie eigenen Märchenproduktionen trat und tritt er mit seiner eigenen Form der clownesken Pantomime auf Bühnen, internationalen Festivals und der Straße auf, stets mit Lust auf theatrale Interventionen. Während des Studium der Kulturgeographie trainierte er die jungen Artist*innen des inklusiven Berliner "Circus Sonnenstich".
Seit Sommer 2015 gehört er zum theaterpädagogischen Team des stellwerk - junges Theater Weimar.

 

Nach oben   Nach oben