FR
Fotorückblick TheaterTage (© Simone Vomberg / Line Lerho)
25.07.2017
« In welcher Welt möchte ich leben ? »

 Programmheft zum Herunterladen

 

Mit dieser Frage beschäfigt sich das 3. Internationale Fachkolloquium der Theaterpädagogik, organisiert vom AGORA Theater vom 18. bis zum 21. Oktober 2017 im Triangel Sankt Vith.

 

Im Mittelpunkt dieser TheaterTage stehen Jugendliche und junge Erwachsene, die eine Stimme bekommen sollen und denen Gehör geschenkt wird durch ihre Theateraufführungen, ihren Beitrag zu Diskussionen und ihre Teilnahme an den Workshops.

 

Ausgehend von einem Impulsreferat, den Theateraufführungen und anschliessenden Stückgesprächen, den Workshops und einer Diskussionsrunde beschäftigen die Teilnehmer*innen sich inhaltlich und theatral mit dem Thema und beleuchten es unter verschieden Aspekten.

 

 

Begegnung auf Augenhöhe auf dem Programm


Es ist uns ein wichtiges Anliegen, eine Begegnung von Jugendlichen und Erwachsenen auf Augenhöhe zu ermöglichen:
Jugendliche und Erwachsene, Spieler und Schüler, Amateure und Theatermenschen nehmen gemeinsam an den Workshops und allen Aktivitäten teil.

 

Gedanken zum Thema
„In welcher Welt möchte ich leben?"
... in einer Welt, die ständig Veränderungen unterworfen ist...
Was sind die Herausforderungen? An uns, an mich persönlich ?

 

Was für eine Schule wünsche ich mir?
Was wünsche ich mir für meine Ausbildung, mein Studium, meinen Arbeitsplatz ?

 

Kann ich auf die Dinge Einfluss nehmen ?
Oder wird da Verantwortung auf mich abgewälzt ? Und somit mir ein schlechtes Gewissen gemacht, Schuld zugewiesen ?

 

Die gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen sind vielfältig in unserer Zeit -
Klimawandel, Populismus, Rechtsruck in der Gesellschaft, Fremdenfeindlichkeit, Flüchtlingssituation, Brexit, Protektionismus, Neoliberalismus ...
Wohin geht es mit Europa, wohin geht es mit der Welt?

 

Was kann Theater bewirken? Kann Theater etwas bewirken?
Welche Rolle können Theater und Theaterpädagogik in unserer Zeit spielen?

 

Wir wollen kritisch hinterfragen
in einem offenen Austausch
im Gespräch
im Spiel
auf Augenhöhe
über Grenzen hinweg.

Nach oben   Nach oben