FR
02.07.2015
Ganzjährig - auf Anfrage: Das umfassende und nachhaltige Angebot des AGORA Theaters im Bereich der Theaterpädagogik

In einem ganzheitlichen Bildungsverständnis sind Theater und Schule wichtige Partner. Durch die Beschäftigung mit Theater wird die Eigentätigkeit von jungen Menschen angeregt, ihre Wahrnehmungsfähigkeit geschult und es werden wichtige Schlüsselkompetenzen gefördert. Theater trägt zur Entwicklung eines differenzierten Wahrnehmungs- und Urteilsvermögens sowie zur künstlerischen Geschmacksbildung bei.

 

Jeder Theaterbesuch ist ein einmaliges Erlebnis, ein besonderes Rendezvous.
Der Zuschauer soll als Zuschau-Spieler eine Theateraufführung aktiv, wach und präsent erleben, als ein eigenes Theatererlebnis genießen.
Zuschau-Spieler sein lernt man. Vor, während und nach der Aufführung.

 

Die Rezeption und die Produktion von Theater sind nicht zu trennen.
Das AGORA Theater sieht daher in seinem theaterpädagogischen Konzept „Theater sehen und
Theater spielen" eine enge Verbindung von Zuschaukunst und eigener kreativer Theaterarbeit vor.

 

1. Angebote für Schulklassen :

1 a. Theater spielen

Im Mittelpunkt jedes Projektes stehen die einzelnen Schüler mit ihren Fähigkeiten, ihren Stärken und ihren Interessen.

Es gibt keine Haupt- oder Nebenrollen, jeder ist gleich wichtig.

Jeder einzelne sowie die Klassengemeinschaft werden gestärkt.

Am Anfang des lebendigen Ateliers steht eine Geschichte, ein Gedicht, ein Bild ...
Über die Aufgaben und Spiele finden die Schüler ihren eigenen Zugang zum Thema, erfinden neue eigene Worte, erproben fremde Bewegungen, entdecken und verwandeln Requisiten und Kostüme, hinterfragen Haltungen und Aussagen zum Thema.
Zum Abschluss stellen sie ihre gemeinsame eigene Geschichte in szenischen Bildern dar oder erzählen sie, nach einem längeren Atelier, in einer Theateraufführung.

AGORA bietet sowohl kurze Theaterateliers (Schnupperkurse) als auch längere Theaterprojekte an, in denen am Ende eine kleine Aufführung entwickelt werden kann.
Theaterateliers können sowohl in geeigneten Räumen der Schule als auch auf der Bühne des Marcel-Cremer-Saales im Triangel Sankt Vith stattfinden.

 

Erfahrungsbericht einer Sekundarschullehrerin: Ute Meessen - Theater mit Susanne Schrader

 

1 b. Theater sehen

In diesem Atelier erleben die jungen Zuschauer, wie sie zum Zuschau-Spieler werden
können. Sie entdecken „Was ist Theater", spielen selber Theater und hinterfragen
ihre eigene Rolle beim Theaterbesuch. Das Leporello „Rendezvous im Theater" ist inhaltlicher Bestandteil des Ateliers.
Ein Atelier mit praktischem Teil umfasst eine Doppelstunde bis zu einen Schultag;
Vorbereitungen zur Sensibilisierung von einer Schulstunde sind ebenfalls möglich.

 

1 c."TheaterTage" - Schulaufführungen

Dieses Angebot sieht eine lebendige Begegnung und einen engen Austausch
zwischen jungen Zuschauern und Theatermenschen vor - Theater hautnah!

Die jungen Menschen verbringen unter der Betreuung eines Theaterpädagogen
einen ganzen Schultag im Triangel:
Sie besuchen mit ihren Klassenleitern eine Aufführung,
sie schauen hinter die Kulissen,
sie besichtigen den Theaterfundus,
sie begegnen den Spielern bei den Proben und dem Auf- und Abbau,
sie reden mit den Spielern über die Aufführung,
sie erfahren in Ateliers spielerische Aufgaben zur Vor- und Nachbereitung.


Kursdaten und -ort: schulintern bzw. im Triangel Sankt Vith, auf Anfrage
Zielgruppe: Schüler der Kindergärten, Primar- und Sekundarschulen
Anbieter : AGORA Theater Sankt Vith - www.agora-theater.net
Ansprechpartnerin: Susanne SCHRADER (0495 786 2890495 786 289, susanne@agora-theater.net)

Kosten: ein halber Tag: 50,- Euro, bzw. ein TheaterTag : 100,- für eine Schulklasse plus Eintritte;
für ein großes Theaterprojekt von beispielsweise 12-16 Doppelstunden fragen wir eine Eigenbeteiligung von 300,- bis 400,- Euro (incl. Fahrtkosten).

 

Vor- und/oder Nachbereitungen von Schulvorstellungen (Dauer : 1-2 Schulstunden) sind kostenlos.

 

2. Die Fachberatung bietet Lehrerfortbildungen zu folgenden Themen an:

2 a. "Theater spielen mit Kindern/mit Jugendlichen"

Über das eigene Tun erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ausgehend von einer Geschichte, einem Bild, einem Gedicht, einem Theaterstück ... unterschiedliche Wege, Spiele und Aufgaben, die zum Theaterspielen mit jungen Menschen einladen.
Für Kindergärtnerinnen und Kindergärtner und für Lehrerinnen und Lehrer der Primar- und der Sekundarschulen.

 

2 b. "Geschichten und Märchen erzählen und spielen" (Teil 1)

Theaterspiele und Ausprobieren verschiedener theatraler Formen, um ein Märchen oder eine Geschichte lebendig und zur eigenen Geschichte werden zu lassen.
Für den Kindergarten und die 1. Stufe der Primarschule.

 

2 c. "Geschichten werden lebendig" (Teil 2)

Mit viel Spielfreude und persönlichen Objekten werden wir unsere eigene Geschichte entwickeln.
Getrennt angeboten für den Kindergarten und die Primarschule

Die Fortbildungen 2b und 2c sind sowohl einzeln als auch für den Kindergarten und die 1. Stufe der Primarschule auf einander aufbauend buchbar. Teil 1 ist somit als Grundkurs zu verstehen, während Teil 2 eine Vertiefung und Weiterentwicklung des Gelernten und Erfahrenen beinhaltet.

 

2 d. "Frühe Förderung der Sprache und des sprachlichen Ausdrucks"

Theaterspiele rund um die Sprache und deren Gebrauch. Ausgehend von einem Bilderbuch, einer Geschichte wird das Finden von Worten und des eigenen Ausdrucks spielerisch erfahrbar gemacht.
Für den Kindergarten und die 1. Stufe der Primarschule.

 

2 e. "Chorisches Theater"

Theaterspiele und -formen (chorisches Spiel- und Bewegungsmaterial, Rhythmus, chorisches Sprechen/Erzählen und chorische Figurendarstellung) durch die das „Miteinander" gestärkt wird und die gleichzeitig jeden Einzelnen hervorheben und stärken.
Ideal, um mit einer größeren Gruppe - wie mit einer Schulklasse - zu arbeiten.
Für Primarschullehrerinnen und -lehrer der Stufe 2+3 und für Sekundarschullehrerinnen und -lehrer.

 

Kursdaten und -ort: schulintern auf Anfrage
Zielgruppe: Kindergärtnerinnen und Kindergärtner, Lehrerinnen und Lehrer der Primar- und der Sekundarschulen
Anbieter : AGORA Theater Sankt Vith - www.agora-theater.net
Ansprechpartnerin: Susanne SCHRADER (0495 786 2890495 786 289, susanne@agora-theater.net) Kostenbeteiligung: 200,- Euro

 

Für Interessierte zum Weiterlesen: Das Rahmenprogramm und die theaterpädagogische Arbeit der AGORA

Nach oben   Nach oben