FR
09.10.2014
La Línea
Am Wochenende vom 18. und 19. April feierte die Junge AGORA die Premiere ihres neuen Stücks „La Línea" im Marcel Cremer Saal im Triangel in St. Vith. Eine Geschichte über illegale Einwanderer, frei nach dem gleichnamigen Jugendroman von Ann Jaramillo.


Bei den Proben arbeiteten die neun Spieler zwischen 15 und 72 Jahren, unter der Leitung von Helga Kohnen, mit dem Asylbewerberheim Manderfeld zusammen. Am Samstagabend waren vier Musiker aus dem Asylbewerberheim zu Gast und leiteten die Inszenierung vor dem Einlass mit einer Djembe-Darbietung im Foyer ein. Die Eintritte der Vorstellung am 18. April gingen an die Einrichtung in Manderfeld für kulturelle Aktivitäten.


Am Sonntag speisten die Zuschauer im Anschluss an die Aufführung im Rahmen von Theater.Satt! zusammen mit dem Ensemble, um mehr über die Stückentwicklung und Hintergründe zu erfahren.
Am Montag waren Schulklassen des 3. und 4. Jahres der MG im Marcel Cremer Saal zu Gast und tauschten sich ebenfalls nach der Aufführung mit der Regisseurin und den neun Spielern über die Inszenierung und Hintergründe aus.



Alle drei Aufführungen waren ausverkauft und die Junge AGORA konnte sich insgesamt über 340 Zuschauer freuen.


09.10.2014
La Línea

Frei nach dem gleichnamigen Jugendroman von Ann Jaramillo


„Manchmal sieht man die Grenze und überschreitet sie bewusst. Man weiß, dass man sich verändern wird und dass alles anders werden wird. Ein anderes Mal wiederum merkt man nicht, dass man eine Grenze überschritten hat, bis man an auf der anderen Seite angekommen ist, bis man sich umdreht und überrascht zurückschaut."

Auszug aus La Línea von Ann Jaramillo


Auf dem Dachboden eines verlassenen Hotels verstecken sich neun Menschen. Sie warten auf die Weiterreise. Sie erzählen die Geschichte von Miguel und Elena, einem Geschwisterpaar, das sich auf den Weg macht, die Grenze zwischen Mexiko und den USA zu überqueren. Eine lebensgefährliche Reise, die die beiden Jugendlichen zu ihren Eltern führen soll.

Ist es auch ihre eigene Geschichte?


Die neun Spieler im Alter zwischen 15 und 72 erzählen eine Geschichte über illegale Einwanderer. Eine Geschichte über Einsamkeit und Zusammenhalt. Sie erzählen von Mut, Angst und Hoffnung. Von dem Traum vom besseren Leben. Was bewegt sie, Grenzen zu überschreiten und beschwerliche, gefährliche, neue Wege zu gehen?


Für alle ab 12 Jahre

09.10.2014
Das Ensemble

Spieler: Heide Förster, Kirstin Gommes, Lucie Hammerschmidt, Hannah Knodt, Thibaut Lejoly, Janne Richter, Susanne Schrader, Ronja Schröder, Christopher Lee Stokes
Künstlerische Leitung und Regie: Helga Kohnen
Text: Helga Kohnen und die Spieler
Bühne: Ludwig Thomé, Gerd Vogel
Training Gesang und Percussion: Gerd Oly, Thiam Ndiaknate, Moustapha Fall
Choreographie: Catharina Gadelha

09.10.2014
Aktuelle Termine
Eine nächste Aufführungsreihe wird voraussichtlich im November 2015 stattfinden.
DATUM & UHRZEITORT
La Línea La Línea
Nach oben   Nach oben